Allgemeine Tipps

Allgemeine Tipps

  • Der Körper soll schon in der Trainingsphase daran gewöhnt werden, genügend Flüssigkeit aufzunehmen. Als Faustregel gilt: Mindestens 1-2 Liter pro Tag und ca. 800 ml pro Trainingsstunde.
  • Für Trainings bis zu 30 Minuten reicht Hahnenwasser aus. Für Trainings bis zu zwei Stunden ist je nach Verträglichkeit ein isotonisches oder hypotonisches Getränk angezeigt, ab zwei Stunden Trainingszeit benötigt der Körper neben Kohlenhydraten auch Eiweisse. Dafür eignet sich besonders Long Energy.
  • Wer viel trainiert und ambitiöse Ziele verfolgt, achtet vor, während und nach dem Training auf eine ausreichende Energiezufuhr. Geeignet sind Sportgetränke, Riegel sowie Energiesnacks.
  • Der Körper muss sich in der Trainingsphase an das Füllen der Kohlenhydratspeicher gewöhnen, damit er vor dem Wettkampf seine Glykogenspeicher vollständig füllen kann. Der Bedarf an Proteinen steigt nicht nur beim Muskelaufbau, sondern auch bei Ausdauerleistungen.
  • Mit gesunder Kost ist der tägliche Minimalbedarf an Proteinen von 0.8 g pro kg Körpergewicht gedeckt. In der Aufbauphase benötigen Ausdauersportlerinnen und -sportler aber bis zu 2g pro kg Körpergewicht. Ein Proteinriegel oder schmackhafte Eiweissshakes können dabei Unterstützung bieten.
  • Sportliche Aktivität erhöht längerfristig die Abwehrkräfte des Körpers, doch während und kurz nach der Belastung ist er anfälliger auf Krankheitserreger. Wer regelmässig trainiert benötigt vermehrt Antioxidantien, um die Widerstandskraft des Körpers zu erhalten (Vitamine A, C, E, Selen, etc.)