Nach oben

Ernährung im Eishockey

FOTO: Skeeze/Pixabay

Ernährung im Eishockey: Darauf sollten Eishockeyspieler achten

Eishockey ist eine faszinierende Sportart: temporeich, körperbetont und in manchen Fällen hochdramatisch. Obwohl die reguläre Spieldauer gewöhnlich dreimal 20 Minuten mit Pausen von 15 Minuten dauert, ist die effektive Spielzeit viel länger. Je nach Spielunterbrechung stehen die fünf Feldspieler und der Goalie bis zu zweieinhalb Stunden auf dem Eis im Einsatz. Es liegt auf der Hand, dass eine Wettkampfdauer von über zwei Stunden nach einer gezielten und sorgfältig abgestimmten Ernährungsstrategie verlangt, will ein Athlet sein Leistungspotenzial auf dem Eis voll ausschöpfen.
Wir erklären in der Folge, worauf Eishockeysportler bei der Ernährung vor, während und nach dem Wettkampf achten müssen und geben Empfehlungen für die Produktwahl aus dem SPONSER-Sortiment ab.

VOR DEM WETTKAMPF

Die Glykogenspeicher füllen
Gefüllte Glykogenspeicher bilden das A und O in einer Sportart mit langen Einsatzzeiten wie Eishockey. Studien bestätigen, dass Carboloading mit einem konzentrierten, kohlenhydrathaltigen Getränk am Wettkampf-Vortag einen erheblichen Energievorteil bringt. Geeignete Produkte:

CARBO LOADER: Hoch energiehaltiges Sportgetränk für das Auffüllen der Glykogenspeicher, enthält Vitargo, ein speziell für diesen Zweck entwickeltes Gerstenstärkehydrolysat.
LIQUID ENERGY GELS: Wer es lieber schnell und bequem mag, kann mit diesen Gels Kohlenhydrate direkt aus der Tube einnehmen. Sie liefern jederzeit verträgliche und innert wenigen Minuten verfügbare Energie.
HIGH ENERGY BAR: Wettkampfriegel für langanhaltende Energie. Ideal bis eine Stunde vor dem Einsatz.

Erhöhte Laktattoleranz
Die relativ kurzen, aber hochintensiven Einsätze als Blocks, mit Sprints und kaum Verschnaufpausen, wie sie im Eishockey immer wieder vorkommen, lassen die Laktatwerte ansteigen. Mittels Beta-Alanin und Soda-Loading (Natriumbikarbonat und Natriumcitrat) im Vorfeld lässt sich die extrazelluläre Pufferkapazität erhöhen, wodurch sich der Säureanstieg verzögert. Gerade wenn es um Schnellkraft und Intervall-Leistung geht – zwei Faktoren, die im Eishockey-Sport eine zentrale Rolle spielen – profitieren Athleten von einer Kreatinsupplementierung. Geeignete Produkte:

LACTAT BUFFER: Für ein professionelles Soda-Loading während 4-5 Tagen vor wichtigen Spielen.
BETA ALANINE: Im Gegensatz zum Soda-Loading erhöht es nicht die extra- sondern die intrazelluläre Pufferkapazität und ergänzt so den LACTAT BUFFER ideal. Ein Loading ist während ca. 8 Wochen nötig und sollte nach ca. 12 Wochen für mehrere Wochen abgesetzt werden.
CREATINE MONOHYDRATE: Ladephase während 1-2 Wochen, kann aber auch durchgehend während der ganzen Saison verwendet werden. Für noch bessere Aufnahme ist auch eine Kombination mit CREATINE PYRUMAX möglich.

WÄHREND DES SPIELS

Auf regelmässige Flüssigkeitsversorgung achten
Der Flüssigkeitsverlust ist trotz den naturgemäss kühlen Temperaturen auf dem Eis deutlich höher, als man vermuten würde. Und dieser wirkt sich erheblich auf die Leistungsfähigkeit aus. Das hängt mit der hohen Intensität und der durch die Kleidung behinderte Thermoregulation zusammen. Deshalb achten professionelle Sportler darauf, während eines Matches pro Stunde 0.5-1 Liter von einem energie- und elektrolytangereicherten Sportgetränk zu trinken. Geeignete Produkte:

ISOTONIC: Das Sportgetränk mit 5 fruchtigen Aromen.
COMPETITION: Die weniger süsse, weniger intensiv aromatisierte und säurefreie Alternative und daher die erste Wahl im Elitesport.

Blutzuckerschwankungen und Muskelkrämpfe vermeiden
Im leistungssportlichen Einsatz spielt die Energieversorgung eine zentrale Rolle, denn die körpereigenen Speicher reichen nicht für eine Dauer von mehr als 90-120 Minuten. Neben kohlehydrathaltigen Sportgetränken können daher auch LIQUID ENERGY Gels zum Einsatz kommen. Sie liefern sehr schnelle Energie, können leicht eingenommen werden und belasten die Verdauung nicht. Spieler mit hohen Schweissverlusten und Krampfneigung profitieren vom MUSCLE RELAX Shot. Geeignete Produkte:

LIQUID ENERGY GELS: Bestverträgliches Flüssig-Energiekonzentrat aus schnell- und langsam verwertbaren Kohlenhydraten. Der Energiekick schlechthin! Mit oder ohne Coffein.
MUSCLE RELAX: 30 ml Fläschchen aus Gurkensaft und Essig. Bei ersten Anzeichen oder akuten Muskelverkrampfungen kurz den Mund damit spülen und danach trinken.

EXPERTENTIPP

Koordination und Konzentration hoch halten
Reaktionszeit, Aufmerksamkeit, Koordination, Konzentration und gute Fokussierung sind in einer technischen und schnellen Sportart wie Eishockey elementar Leistungskomponenten. Geeignete Produkte für erhöhte kognitive Leistung und verzögerte Ermüdung:

ACTIVATOR: Trinkampulle mit 200 mg Coffein aus Guarana, Mate und Grüntee. Ideal ab dem zweiten Drittel oder bei starker mentaler Ermüdung. Einnahme ca. 30-60 min vor erwünschtem Wirkzeitpunkt. Je nach Verträglichkeit in zwei Portionen einnehmen.
MENTAL FOCUS: Koffeinfreie Formulierung mit Grüntee-Wirkstoffen und Rhodiola Rosea. Begünstigt die Fokussierung ohne aufputschend zu wirken.

NACH DEM WETTKAMPF

Auf eine schnelle Regeneration achten
«Nach dem Match ist vor dem Match» lautet ein Bonmot im Eishockeysport. Es ist daher entscheidend, sich direkt im Anschluss an eine Partie um die Regeneration zu kümmern. Ein qualitativ hochwertiges Regenerationssupplement führt dem Körper Flüssigkeit und Elektrolyte zu, füllt die Glykogenspeicher und repariert die im Match erfolgten Muskelschäden. Geeignete Produkte:

RECOVERY DRINK: Fruchtiger Regenerationsdrink, laktosefrei. Zubereitung mit Wasser.
PRO RECOVERY: Effizientes, hoch professionelles Regenerationsprodukt auf Proteinbasis zum Ausgleich der Muskelbelastungen. Lactosefrei und ohne künstliche Süssstoffe. Zubereitung mit Wasser.
NITROFLOW PERFORMANCE: Der Profitipp! Hat einen gefäss-erweiternden Effekt und ermöglicht dadurch bessere Nährstoff-Zufuhr und Abbau der Stoffwechsel-Endprodukte (Laktat). Ideal zur Unterstützung der Regeneration.

In Verbindung stehende Artikel
zum Thema » Leistungssteigerung
zum Thema » Wettkampfverpflegung
zum Thema » Flüssigkeit
Ziel » Profi- & Leistungssport

Autor: Remo Jutzeler
Leiter F&E SPONSER SPORT FOOD
Ing. Lebensmittelwissenschaften FH
MAS Nutrition & Health ETHZ